Frauen Union Nordrhein-Westfalen kämpft für Armin Laschet und den Wechsel

Die Frauen Union Nordrhein-Westfalen geht mit bester Stimmung in den Landtagswahlkampf in Nordrhein-Westfalen. Gut 30 Frauen bewerben sich für die CDU um den Einzug in den nächsten Landtag von Nordrhein-Westfalen. Am Samstag, 1. April 2017, verabschiedete die CDU Nordrhein-Westfalen ihr Regierungsprogramm für die Jahre 2017-2022 verabschiedet. Unter dem Motto
„Zuhören. Entscheiden. Handeln.“ stellt das rund 130seitige Papier dar, wie die CDU nach einem Wahlsieg am 14. Mai Nordrhein-Westfalen wieder nach vorne bringt.

27. Landesdelegiertentag der Frauen-Union NRW

Beste Wahlergebnisse für die Frauen aus dem Kreis Borken und dem Bezirk Münsterland

Unter dem Einfluss der Wahlen stand der Landesdelegiertentag der Frauen-Union am 11. März 2017 auf dem Tobit.Campus in Ahaus. In ihren Reden und Grußworten gingen alle darauf ein, dass 2017 für uns in NRW ein Superwahljahr ist: am 14. Mai 2017 die Landtagswahl und am 24. September die Bundestagswahl.

Politischer Aschermittwoch in Oeding

Die Tradition wird fortgesetzt

Die Kreisvorsitzende der Frauen Union Berta Hendriks konnte im Burghotel Pass über 60 Frauen und auch einige Männer begrüßen.

Frauen stärken!

Fairer Lohn - gerechte Rente

Internationaler Frauentag, 10 Jahre Equal Pay Day
Lohn- und Rentenlücke abbauen - Frauenrechte durchsetzen!

Strafverfolgung aus der Sicht der Staatsanwaltschaft

Oberstaatsanwalt a.D. gibt Auskunft

Die Vorstände der CDU-Frauen-Union Heek-Nienborg und des Kreises Borken hielten ihre erste Sitzung des neues Jahres gemeinsam im Eppingschen Hof in Heek ab. Zusätzlich war als Gastreferent Oberstaatsanwalt a.D. Hermann Hoffkamp eingeladen. 

Neuwahlen im Bezirksvorstand der Frauen Union

Die Frauen aus dem Kreis Borken sind wieder gut vertreten

Der Bezirksdelegiertentag der Frauen Union im Bezirk Münsterland im Hotel Stegemann in Saerbeck war auch für die CDU Frauen aus dem Kreisverband erfolgreich.,

Nein heißt Nein - Endlich die Lücken im Straftrecht schließen

Ingrid Fischbach MdB, Landesvorsitzende der Frauen Union NRW fordert anlässlich des Internationalen Frauentages am 08. März 2016

 „Die sexuellen Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht in Köln haben das
Thema "Gewalt gegen Frauen" endlich in die mediale Aufmerksamkeit gerückt. Aber nun müssen Taten folgen. Da reicht auch der Vorschlag des Bundesjustizministers nicht aus", so Ingrid Fischbach, Landesvorsitzende der
Frauen Union NRW.

31. Bundesdelegiertentagung der Frauen Union

Auch die drei Delegierten aus dem Kreisverband Borken waren dabei

Zwei interessante Tage in Kassel liegen hinter den drei Delegierten Berta Hendriks, Gitta Schoppen und Gisela Waning. Die Neuwahlen zum Bundesvorstand der Frauen Union der CDU Deutschlands sowie der Leitantrag "Lohngerechtigkeit jetzt!" standen dabei im Mittelpunkt.

Frauen Union im Kreis Borken und Bernhard Tenhumberg MdL werben für modernes Betreuungswesen in Nordrhein-Westfalen

Die Anzahl der gesetzlich angeordneten Betreuungen steigt – nicht nur in Nordrhein-Westfalen – rapide an: Waren im ersten Jahr nach Geltung des 1992 eingeführten Betreuungsrechts noch 122.117 Personen in Betreuungsverfahren, stieg die Zahl zum Ende 2012 auf rund 309.000 Verfahren an. Eine Betreuung wird angeordnet, wenn ein Volljähriger auf Grund einer Erkrankung seine Angelegenheiten insgesamt oder einzelne Angelegenheiten nicht mehr alleine besorgen kann und er keine Vorsorgevollmacht hat.


Neuwahlen des Landesvorstands beim 26. Landesdelegiertentag der Frauen-Union NRW am 7. März 2015 in Paderborn

Pressemitteilung der Frauen-Union der CDU NRW

Die Landesvorsitzende der Frauen-Union NRW, Ingrid Fischbach MdB, wurde beim Landesdelegiertentag der Frauen-Union NRW am vergangenen Wochenende in Paderborn mit einem hervorragenden Ergebnis zum zweiten Mal in ihrem Amt bestätigt. Die Landesvorsitzende erhielt über 94 Prozent der Stimmen und erfuhr damit von den anwesenden Delegierten aus ganz NRW eine starke Rückendeckung für ihre Arbeit. Der geschäftsführende Vorstand wurde ebenfalls in seinem Amt bestätigt; bei den 20 Beisitzerinnen wurden fünf neue Mitglieder in den Vorstand gewählt.

NRW darf bei Frauenerwerbsquote nicht weiter Schlusslicht bleiben

Pressemitteilung der FU-Landesvorsitzenden Ingrid Fischbach MdB

Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung ist die Frauenerwerbsquote in Deutschland regional sehr unterschiedlich ausgeprägt. Der Unterschied zwischen alten und neuen Bundesländern ist dabei besonders eklatant. In Sachsen liegt der Anteil von Frauen im erwerbsfähigen Alter mit einem sozialversicherungs-pflichtigen Job bei 58,5%. Während Nordrhein-Westfalen mit 47,5 % zu den Schlusslichtern bei der Studie gehört.


Einladung zum FRAUENKOLLEG 2015 der Konrad-Adenauer-Stiftung

„Erfolgreich glänzen!“ ist unser Motto 2015. Bringen Sie Ihre Fähigkeiten zum Strahlen!

Mit unserer bundesweiten Seminarreihe für Frauen möchten wir Sie dabei unterstützen, die eigenen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und zentrale Kompetenzen auszubauen. Kommunikation ist in gleicher Weise für Beruf und Ehrenamt wichtig.

Gesetzentwurf zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf

Rundschreiben von Marcus Weinberg MdB und Astrid Timmermann-Fechter MdB

Das Thema Pflege stellt für uns als Union einen Schwerpunkt in dieser Legislaturperiode dar, denn die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die familiäre Pflege und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf ist ethisch und gesellschaftlich eine der zentralen Aufgaben der nächsten Jahre. Wer wie wir, dieses Thema als Überschrift setzt, muss auch in der konkreten Umsetzung die Führung übernehmen. Mit dem Gesetzentwurf zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf wird dieser Forderung Rechnung getragen.

"Social freezing"

Zeitpunkt des Kinderwunsches ist kein Bilanzposten

Pressemitteilung von Ingrid Fischbach MdB, Landesvorsitzende der Frauen-Union NRW

Politik für Frauen aus der Sicht von Frauen

Die Gruppe der Frauen der CDU-CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag versteht ihre Aufgabe als den Blick auf alle Politikfelder aus der Sicht von Frauen. Sieh hat im Rahmen ihrer Klausurtagung am 12. und 13. September 2014 in Berlin folgende Beschlüsse gefasst: